Detailprogramm

zurück

20. - 25. Juli 2022

Felsenstadt Matera und das Festival della Valle d'Itria in Apulien


Selten  gespielte  Opern
oder Opern von heute weniger bekannten Komponisten sind seit 1975 der Erfolg dieses Nischen-Festivals im wunderschönen Apulien.
Unsere Reise führt von der Felsenstadt Matera nach Martina Franca und den umliegenden weißgetünchten Kleinstädten, gepflegten Altstädten, endlosen Jahrhunderte alten Olivenhainen und den langen Stränden bei Monopoli. 
Nach einer Nacht in Matera wohnen wir die restlichen Tage in einem exquisiten und stilvollen Trulli-Hotel mit Garten und Swimmingpool.
Neben all diesen Höhepunkten wollen wir die Gaumenfreuden nicht außer Acht lassen. Die Wahl unserer Restaurants präsentiert die Bandbreite süditalienischer Kochkunst, wie sie auf diesem Niveau selten in Süditalien anzutreffen ist.

Reiseleitung: Wolfgang Friedl



REISEVERLAUF

Mittwoch,  20. Juli
FELSENSTADT  MATERA
Fluggäste: Mit dem Linienflug von Ryanair am frühen Nachmittag von Wien nach Bari (Ankunft 15.30 Uhr). 
Fahrt über Altamura in das Landesinnere und über die Grenze in die Basilicata und nach Matera.
Abends erster Spaziergang durch die Fußgängerzone der Oberstadt und durch die kleinen Gassen der historischen Höhlenstadt, die in die Liste der UNESCO Weltkulturerbestätten aufgenommen wurde. 
Die in den Tuffstein gehauenen Häuser wurden in den vergangenen Jahren wieder sorgfältig renoviert und revitalisiert. Das Leben ist in diesen ältesten Teil der Stadt wieder zurückgekehrt.
Gemeinsames Abendessen in einem ausgezeichneten Höhlenrestaurant.
Danach am späteren Abend bietet die sanfte Beleuchtung der Felsenstadt einen einzigartigen Eindruck.  (Tagesfahrtstrecke: 65 km)
Eine Übernachtung in Matera

Donnerstag,  21. Juli
BASILICATA,  TARANTO  UND  GROTTAGLIE
Fahrt durch eine faszinierende "Mondlandschaft" mit Sandsteinabbrüchen nach Montescaglioso mit der Abtei San Michele Arcangelo aus der Zeit Friedrichs II., die im 16. und 17. Jahrhundert eine zweite Blütezeit erlebte. 
Weiter an die Küste und zu den Ausgrabungen des griechischen Metapontum, in der Antike eine der wichtigsten griechischen Kolonien in Italien. Spaziergang zum Hera Tempel, der damals wichtigsten Kultstätte, und zum Amphitheater. Wir überqueren die Regionsgrenze von der Basilicata und Apulien und fahren vorbei an Taranto im gleichnamigen Golf. Die historisch so bedeutende Stadt mit ihrer Altstadt in einzigartiger Insellage hat in den letzten Jahrzehnten leider den touristischen Anschluß verpasst und ist in sehr schlechtem baulichen Zustand.
Unweit davon liegt die Keramikstadt Grottaglie. Die apulische Keramik hat sehr alte Tradition. Die hiesigen Künstler mit ihren unzähligen Ateliers und Werkstätten prägen das moderne Design dieser Region.
Am Nachmittag erreichen wir über landschaftlich schöne Strecke das Hochland der Murge und unser erholsames Hotel nahe Martina Franca. Zeit zum Ausspannen am Swimmingpool oder bei einem Spaziergang durch die Olivenhaine.
Gemeinsames Abendessen im ausgezeichneten Restaurant des Hotels.
Vier Übernachtungen bei Martina Franca

Freitag,  22. Juli
ALBEROBELLO  UND  LOCOROTONDO
Am Morgen Fahrt durch das wunderbare Valle d'Itria, das fast märchenhafte Tal der Trulli-Häuser, nach Alberobello. Von einer Aussichtsterrasse hat man einen schönen Überblick auf die Stadt, in der sogar die Kirche mit jenen typischen kegelförmigen Dächern der Trulli gebaut wurde. Um diese Tageszeit sind die stimmungsvollen Gassen mit ihren Trullihäusern noch leer von Tagesgästen (zumal sich der Besucherstrom in diesem Jahr sowieso zurückhält).
Anschließend weiter nach Locorotondo, das mit seiner großen Kuppelkirche schon aus der Ferne zu erkennen und von einem Häuserring umgeben ist. Spaziergang durch die schmalen Gassen der Altstadt, in denen die unzähligen Topfpflanzen vor den weißgetünchten Häusern einen stimmungsvollen Kontrast geben.
Gemeinsames Mittagessen in einem schönen Restaurant.
Am Nachmittag zurück in unser Hotel und Zeit zum Ausspannen oder für ein erfrischendes Bad im Pool des Hotels.
Abends Fahrt (45 Minuten) zur Masseria Belvedere nahe Mottola, wo im Rahmen des Festival della Valle d'Itria ein Konzert in schönem Rahmen stattfindet (siehe Musikaufführungen).

Samstag,  23. Juli
FASANO,  POLIGNANO  UND  MONOPOLI
Am Vormittag Fahrt durch die Hochebene der Murge und entlang der Geländekante, wo diese Landschaft in die darunterliegende Ebene bei Fasano hinabfällt. Fahrt durch die Olivenhaine mit ihren endlosen Reihen jahrhunderte alter Bäumen, die in dieser Gegend zum Glück noch nicht von der Olivenkrankheit befallen sind.
Von den römischen Ausgrabungen von Egnazia an geht die Fahrt direkt dem Meer entlang nach Monopoli. Spaziergang durch den schönen Ort mit seiner Uferpromenade und einem stimmungsvollen Hauptplatz direkt am Meer.
Gegen Mittag weiter nach Polignano a mare. Von einer Terrasse neben der Altstadt hat man den besten Blick auf die Stadt, deren Häuser auf einem Felsplateau liegen, das senkrecht und fast überhängend zum Meer abfällt. 
Am Nachmittag Zeit zu geruhsamen Stunden in der schönen Hotelanlage.

Sonntag,  24. Juli
OSTUNI  UND  CEGLIE  MESSAPICA
Am Vormittag Fahrt in die "weiße Stadt" Ostuni. Vom großen Rathausplatz mit seiner Guglia schlängeln sich kleine Gassen hinauf zur Hauptkirche auf dem höchsten Punkt. Von hier bietet sich ein schöner Blick über die Landschaft und nis zum Meer.
Gegen Mittag weiter in den nahen Ort Ceglie Messapica, eine versteckte Perle unter den kleinen Orten Apuliens. Gemeinsames Mittagessen in einem außergewöhnlichen Restaurant.
Am Nachmittag Zeit zum Ausspannen und abends kurzr Transfer (10 Minuten) nach Martina Franca, einem Barockjuwel mit schönen Fassaden, geschwungenen Balkonen und malerischen Gassen. 
Zeit für einen abendlichen Spaziergang durch die Stadt und einen Aperitif vor der Aufführung im offenen Innenhof des Palazzo Ducale (Beginn 21 Uhr, siehe "Musikaufführungen") im Rahmen des Festivals della Valle d'Itria.

Montag,  25. Juli
CONVERSANO  UND  ÜBERRASCHENDES  BARI
Nach einem geruhsamen Erwachen (die Opernaufführung am Vorabend endete erst um Mitternacht), einem guten Frühstück und einem letzten Bad im Swimmingpool geht es am späten Vormittag nach Conversano. Rundgang vom Kastell zum Dom und durch die schönen Gassen der Altstadt.
Mit Blick auf das Meer geht es hinein nach Bari mit Zeit für eine kleine Mittagspause auf dem schönen Hauptplatz in der Altstadt
Bari hat sich in den letzten Jahren radikal und positiv verändert. Rundgang auf der historischen Stadtmauer zu einer der bedeutendsten romanischen Kirchen Apuliens: der Wallfahrtskirche San Nicola mit der Reliquie des Heiligen Nikolaus von Myra
Weiter durch die stimmungsvollen Gassen der Altstadt zum Dom und in die "Neustadt" des 19. Jahrhunderts mit seinen vor wenigen Jahren eingerichteten Fußgängerzonen und schönen Geschäften und Bars.
Fluggäste: Am späten Nachmittag kurzer Transfer zum Flughafen von Bari und Rückflug (ca. 20 Uhr) nach Wien oder zu Ihrem Abflugort.


MUSIKAUFFÜHRUNGEN

Das Festival della Valle d'Itria 
ist ein echtes "Zuckerl" unter Opernfreunden. Was 1975 als einzigartiges Nischenprogramm begann ist über die Jahre und Jahrzehnte von vielen Indentanten übernommen worden. Man spielt Opern von heute nur noch wenig bekannten Komponisten, wenig bekannte Opern anerkannter Komponisten oder bekannte Opern, jedoch in selten gespielten Fassungen.
Bis heute ist das Festival dieser Vorgabe treu geblieben und bleibt so einzigartig in der Festivallandschaft wie es die Barockstadt Martina Franca und ihr Herzogspalast in dieser ländlichen Umgebung sind.

22.  Juli
Masseria  Belvedere,  Mottola
KONZERT
Bass:  Andrea Mastroni   
Klavier: Vincenzo Rana
Programm:  Werke von G. F. Händel, A. Vivaldi, A. Caldara, W. A. Mozart, G. Rossini, V. Bellini, D. Schostakowitsch, J. Massenet, B. Bartok, G. Puccini, G. Gershwin, A. Copland, A. Vives

24.  Juli
Palazzo  Ducale,  Martina  Franca
LE  JOUEUR  (Sergej Prokofiew)
(Die Oper “Der Spieler” nach dem gleichnamigen Roman Dostojewskis in französischer Version)
Dirigent:  Jan Latham König 
Besetzung:  Maritina Tampakopoulos, Sergej Radchenko, Silvia Beltrami
Regie:  David Pountney   
Bühnenbild:  Leila Fteita



UNSER HOTEL

MATERA:   ****  PALAZZO  VICECONTE
Das Hotel in einem historischen Palazzo von Matera liegt am Rande (somit genau oberhalb) der Felsenstadt. Vom Hotel aus spaziert man direkt in diesen ursprünglichen und einzigartigen Stadtteil mit seinen Höhlenwohnungen und Felskirchen. Von der Dachterasse aus hat man einen wunderbaren Blick auf die abendlich wunderschön beleuchtete Stadt.
Alle Zimmer sind bequem ausgestattet, alle haben Klimaanlage, Minibar, kostenloses WLAN etc.
Fotos unter: https://palazzoviceconte.it/en/

MARTINA  FRANCA:   ****  MASSERIA  TRULLI  E  VIGNE
Ein Ort der Ruhe mit seinen adaptierten Trullihäusern inmitten eines Gartens mit Weinreben, Olivenbäumen und einem erholsamen Swimmingpool. Das ausgezeichnete Restaurant und das schöne Frühstücksbuffet sind die perfekte Ergänzung.
Alle nur 13 Zimmer sind auf die verschiedenen Trullihäuser verteilt und geschmackvoll eingerichtet und komfortabel ausgestattet. Alle Zimmer haben getrennten Wohn- und Schlafraum und gehen direkt in den Garten hainaus. Alle haben Klimaanlage, Sat-TV, Minibar, Kaffeemaschine, kostenloses WLAN etc.
Fotos unter: https://www.masseriatrullievigne.it



REISEINFORMATIONEN

IM REISEPREIS ENTHALTEN

- Linienflug mit Ryanair von Wien nach Bari und zurück, reservierter Sitzplatz in vorderer Reihe, Flughafengebühren und Steuern
- Transfers und Ausflüge laut Programm in bequemem Reisebus mit Klimaanlage
- 5 Übernachtungen in ausgewählten Hotels der 4*- Kategorie
- Doppelzimmer mit Bad / Dusche und WC
- 4 Mittag- oder Abendessen (ohne Getränke) in schönen Restaurants, Frühstücksbuffet im Hotel
- Karte der gehobenen Kategorie zu den beiden genannten Aufführungen (siehe "Musikaufführungen") des Festival della Valle d'Itria
- qualifizierte Reiseleitung und Führungen
- Eintrittsgelder


REISEPREIS

Flugreise  . . . . .  € 2.230,-
Preis gilt ab Wien

ohne Anreise  . . . . .  € 2.060,-
Leistungen wie oben, jedoch ohne Flug und Transfers

Zuschlag Doppelzimmer zur Alleinbenutzung  . . . . .  € 320,-

Stornoschutz und Reiseversicherung
- "Komplett-Schutz" der Europäischen Reiseversicherung
  bei Reisepreis bis € 2.200,- pro Person  . . . . .  € 136,-
  bei Reisepreis bis € 2.600,- pro Person  . . . . .  € 160,-
- Jahres-Komplett-Schutz Einzelperson  (Stornodeckung bis € 3.500,- pro Reise)  . . . . .  € 288,-
- Jahres-Komplett-Schutz Familie / Lebenspartner (Stornodeckung bis € 3.500,- pro Reise)  . . . . .  € 336,-


TEILNEHMERZAHL

max. 12 Personen


REISELEITUNG

Wolfgang Friedl  (Kunstgeschichte, Geschichte)